Română / English
Europäisches Theaterfestival Eurothalia

12. Oktober 2017 21:00-22:20, im Saal des DSTT

MDLSX

Inszenierung: Enrico Casagrande Daniela Nicolò  –– Produktion: Motus (Italien) 

Mit: Silvia Calderoni –– Dramaturgie: Daniela Nicolò & Silvia Calderoni –– Ton: Enrico Casagrande –– In Zusammenarbeit mit: Paolo Panella & Damiano Bagli –– Licht & Video: Alessio Spirli  –– Produktion: Elisa Bartolucci & Valentina Zangari –– Internationaler Vertrieb/Distribuția internațională: Lisa Gilardino –– Produktion: Motus (Italien) –– In Zusammenarbeit mit: La Villette – Résidence d’artistes 2015 Paris, Create to Connect (EU project) Bunker/Mladi Levi Festival Ljubjana, Santarcangelo 2015 Festival Internazionale del Teatro in Piazza, L’arboreto – Teatro Dimora di Mondaino, MARCHE TEATRO –– Mit der Unterstützung von MiBACT, Regione Emilia RomagnaIT 

MDLSX ist eine explosive und faszinierende Hymne auf die Selbstbestimmung, auf die Vermischung der Geschlechter und die Überwindung der Grenzen, die uns durch unseren Körper, die Hautfarbe, die Geschlechtsorgane, durch Ethnie oder Staatsangehörigkeit gesetzt sind. MDLSX will alle Kategorien, auch die ästhetischen, sprengen. Nachdem Silvia Calderoni ein Jahrzehnt lang der Kompanie Motus angehörte, unternimmt sie nun eine „skandalöse“ Theaterreise, wobei sie sich für das Format eines exzentrischen DJ/VJ entschied. Während sich Fiktion und Autobiografie überschneiden, bewegt sich MDLSX zwischen Unbehagen der Geschlechter und Geschlechteraufweichung


„Silvia Calderoni scheint aus Quecksilber oder einem anderen Element geschaffen zu sein, das es noch zu entdecken gilt. Kein Körper aus sterblichem Fleisch ist zu den quecksilberähnlichen Veränderungen fähig, die diese bemerkenswerte Künstlerin in MDLSX zeigt.“ (Ben Brantley - New York Times, Januar 2016)


„Die Erfahrung MDLSX sollte man nicht versäumen. Die Show zitiert Studien zur sexuellen Identität und Geschlechterliteratur, geht aber weit darüber hinaus. Silvia Calderoni und ihr androgyner Körper, der auf der Bühne hypnotisch und posthuman wirkt, eröffnen uns mythische Dimensionen und stellen unsere Werte auf den Kopf.“ (Christian Raimo - Internazionale, Juli 2015)

Vorstellung in italienischer Sprache, mit Übersetzungen ins Rumänische, Deutsche und Englische


Trailer

Fotos

Grenzen?