Română / English
Europäisches Theaterfestival Eurothalia

13. Oktober 2017 21:00-22:50, in der Industriehalle SC Hydromatic Sistem SRL (Bulevardul Constructorilor)

Gegen Wunsch und Willen

Inszenierung, Choreographie, Ausstattung: Wim Vandekeybus  –– Produktion: Ultima Vez (Belgien)  –– Koproduktion: KVS 

Originalmusik und Tonkulisse: David Byrne –– Fuzzy Freaky Remix: DJ Food ––  Dargestellt von: Eddie Oroyan, Yassin Mrabtifi, Guilhem Chatir, Grégoire Malandain, Luke Jessop, Luke Murphy, Knut Vikström Precht, Baldo Ruiz, Flavio d’Andrea, Nuhacet Guerra Segura, Alexandros Anastasiadis ––Choreographie-Assistenz: Iñaki Azpillaga, German Jauregui –– Künstlerische Assistenz: Greet Van Poeck –– Stilist: Isabelle Lhoas, assistiert von: Isabelle De Cannière –– Technische Koordination: Davy Deschepper ––Licht: Francis Gahide, Davy Deschepper –– Ton: Bram Moriau –– Bühnenmanagement: Tom de With –– Produktion: Ultima Vez (Belgien) ––Koproduktion: KVS ( Belgien) 

 

Für die Produktion von Gegen Wunsch und Willen traf Vandekeybus die radikale Entscheidung, für die Besetzung nur Männer zu nehmen. Er hatte Erfolg damit, die Aufführung wurde weltweit eine Sensation. Mit nur wenigen theatralischen Mitteln gelang es Vandekeybus, schwierige Themen mittels großartiger Bilder zu gestalten. Bekannte Traum- und Sehnsuchtsbilder werden von ihren psychoanalytischen Klischees befreit und fließen in die spektakuläre und poetische Sprache des Tanzes der Kompanie Ultima Vez ein. Die Vorstellung schöpft ihre Kraft aus der organischen Symbiose von Tanz, Theater und Film. Die faszinierenden Tanzsequenzen, die von der sinnlichen Tonkulisse David Byrnes unterstützt werden, verwandeln sich zu Monologen über die Angst, über das Verlangen nach Sicherheit und über die erschreckende Magie des Schlafes.


„Vandekeybus schafft in diesem Wirbelwind des Tanzes Raum für das Gefühl, für das Leben mit seinen Freuden und seinem Elend, seinen Konflikten und seiner Wärme. Es gelingt ihm die Mischung aus einem stark physisch betonten, beinahe gewalttätigen, riskanten Tanz und extremer Sanftheit und Schönheit.“ (Guy Duplat - La Libre, Januar 2016)


„Vandekeybus schafft in diesem Wirbelwind des Tanzes Raum für das Gefühl, für das Leben mit seinen Freuden und seinem Elend, seinen Konflikten und seiner Wärme. Es gelingt ihm die Mischung aus einem stark physisch betonten, beinahe gewalttätigen, riskanten Tanz und extremer Sanftheit und Schönheit.“ (Guy Duplat - La Libre, Januar 2016)


Vorstellung in englischer, französischer, italienischer und spanischer Sprache

Trailer

Fotos

Grenzen?